14.12.2018

Herzlich willkommen Waldemar

Im Rahmen seines Design Studiums absolviert Waldemar ein 5-monatiges Praktikum. Wir heißen ihn herzlich willkommen und stellen ihn euch im Interview näher vor.

Wo studierst du und wieso hast du dich für ein Designstudium entschieden?

Ich studiere an der Hochschule Mainz Kommunikationsdesign. Für das Fach habe ich mich entschieden, weil ich einen Beruf ausüben möchte, für den es sich lohnt morgens aus dem Bett zu kommen. Da ich seit Kindesbeinen am Zeichnen und Fotografieren bin, lag es nah in den kreativen Bereich zu gehen. Außerdem war ich immer eine Niete, wenn es um wissenschaftliche Fächer wie Mathematik oder Physik ging. Da blieb mir also kaum etwas anderes übrig.

Wo liegt deine gestalterische Passion und was inspiriert dich?

Ich möchte mich gar nicht festlegen. Ich würde sagen, dass ich schon einen gewissen Stil besitze, jedoch finde ich, dass man nie aufhören sollte an diesem zu arbeiten oder zu hinterfragen, und wenn es sein muss komplett über Bord zu werfen, um sich wieder neu zu erfinden.

Wie gehst du mit gestalterischen Blockaden um?

Ununterbrochenes Schaffen, lange Ruhepausen am Wochenende und außerdem schöpfe ich Inspiration aus Musik und Wochenendveranstaltungen.

Hast du Vorbilder, und wenn ja welche?

Jede Menge und gefühlt jedes Jahr variierend. Aber wenn ich in den Design Bereich schaue, dann ist es wohl Stefan Sagmeister und Jessica Walsh. Die machen wunderbare Sachen. Große interaktive Ausstellungen, Filme, Bücher – die wie ich finde, immer ein gewisses Etwas haben und man so nirgendwo anders sieht.

Wie bist du auf Quandel Staudt aufmerksam geworden und warum hast du dich für uns entschieden?

Ich war seit September auf Praktikumssuche und habe Euch bei der Recherche nach geeigneten Designagenturen gefunden. Ich wollte zu Euch, da ich das Gefühl hatte, bei euch nicht unterzugehen, wie so oft bei zu großen Agenturen, sondern viel zu lernen und einen guten Start ins Team zu finden.